Medizinische

 

Kontraindikationen:

Denken Sie daran, wenn Sie Zweifel an Ihrer Gesundheit haben, sollten Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren.

Massage Kontraindikationen

Eine Massage wird bei leichten Erkrankungen des Bewegungsapparates bei gesunden Menschen und ohne eine der folgenden Erkrankungen empfohlen.

 

Im Folgenden werden die wichtigsten Kontra zitiert:

  • In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ist eine Massage nicht möglich. Nach dieser Frist  kann mit Arztrezept nur die Massage im Sitzen oder seitwärts liegend mit weichen Techniken durchgeführt werden.
  • Im Falle eines Kaiserschnitts ist die Massage erst ab sechs Monate danach möglich.
  • Infektiöse Hauterkrankungen (z. B. Pilze, Lupus) und andere nichtinfektiöse generell keine Massage möglich (zB allergische Dermatitis), Dekubitus (UPP) und Verbrennungen.
  • Entzündliche Gefäßerkrankungen (z.B. Venenentzündung), Entzündung der Lymphknoten, Gefäßschwäche und schwere Kreislauf Abzüge (keine Massage möglich).
  • Arterielle Thrombosen ernsten und Embolien Risiko einer Lungenembolie oder anderen Körpergeweben, Krampfadern und Herzerkrankungen im allgemeinen (z.B. Tachykardie und Hypertonie).
  • Akute oder pathologischen Entzündung, die mit typischen Symptomen wie Schmerzen, Wärme, Hitzegefühl (Rötung der Haut) sowie Entzündung (Volumen) verbunden sind.
  • Prellungen, letzten Blutung, nicht verheilten Wunden, akuten Verstauchungen, akuten Ödem, Gelenkerguss, Sehnenrisse.
  • Akute Krankheiten im Entwicklungsstadium, wie zum Beispiel Fieber, Übelkeit, Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Stoffwechselerkrankungen: wie Gicht.
  • Muskelfibrose und degenerativen Erkrankungen.
  • Akute rheumatischen Erkrankungen.
  • Infektionskrankheiten oder Tumor.
  • Entzündlichen Erkrankungen bakteriellen Ursprungs.
  • Akute Probleme mit den Nieren, Nierensteine, Gallensteine.
  • Brechen oder Reißen der Muskeln, Scheiden, Sehnen, Bänder.
  • Neueste Trauma und chirurgischen Behandlungen.
  • Erkrankungen des Nervensystems Läsionen der Pyramidenbahn, Patienten mit Symptomen der Nervenkompression.

Äestetik Kontraindikationen

"Die Behandlung kann bei folgenden Voraussetzungen nicht durchgeführt werden:

  • Krebs
  • Venenentzündung
  • Herz Krankheiten
  • Hautkrankheiten
  • Knochenimplantaten
  • ansteckenden Krankheiten
  • schwerwiegender Bluthochdruck
  • Herzschrittmacher
  • starkes Übergewicht
  • Schwangerschaft

Im Zweifelsfall sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt vor der Behandlung. "

CHIROMASSAGE

SHIATSU

Fußreflexzonen

Bielefeld